Page 9 - BT-2019-01
P. 9

DIE ZUKUNFT


        dule sowie in der Energietechnik und Ka-  Trendmap Handwerk besser geeignet als   LÄSST SICH
        belproduktion  im  Handel  vertreten.  Die   die Leitmesse für das gesamte Handwerk
        Messeveranstalter sind stolz darauf, dass   in Deutschland?
        die Zusammenarbeit mit Österreich jedes   „Die Herausforderung bei der Erarbei-  STEUERN
        Jahr wächst“, so Sarka Stoskova, Projekt-  tung einer Trendmap ist, eine strukturierte
        leiterin der AMPER.                 Übersicht über Entwicklungen zu schaf-
         Ihre  Teilnahme  am  27.  Jahrgang  der   fen  und  Zusammenhänge  aufzuzeigen“,
        AMPER  haben  bis  jetzt  sowohl  tradi-  so  Wippermann.  Denn  sicher  ist,  dass
        tionelle  tschechische  und  ausländische   gesellschaftliche, technologische und po-
        Unternehmen als auch aufstrebende Un-  litische Entwicklungen auch Einfluss auf
        ternehmen nicht nur aus Tschechien oder   das  Handwerk  haben.  Leitende  Themen
        Österreich, sondern auch aus China, Indi-  sind beispielsweise Robotik und Digita-
        en, der Türkei und Polen bestätigt.  lisierung und deren Einfluss auf das Ar-
        Info: www.amper.cz                  beiten  im  Handwerk.  Ebenso  werden
                                            neue  Kooperations-  und  Kollaborations-
                                            formen  innerhalb  und  zwischen  Unter-
        13. BIS 17. MÄRZ                    nehmen beleuchtet, und natürlich spielen
                                            Erwartungen von Kunden und Mitarbei-
        IHM – MÜNCHEN                       tern eine große Rolle. Mit der Trendmap

        „25 Trends für 2025“ ist der Arbeitsti-  Handwerk  werden  Entwicklungen,  die
                                            Trendforscher  mit  Begriffen  wie  Em-
        tel  für  die  Trendmap  Handwerk.  Ge-  ployer  Branding,  Gig-Working,  Digital
        meinsam mit dem Hamburger Trend-    Education,  Co-Bots,  Silver  Worker  und
        forscher  Peter  Wippermann  wirft  die   Workplace-Wellbeing  beschreiben,  auf-
        GHM Gesellschaft für Handwerksmes-  gezeigt sowie ihre Auswirkungen auf das
        sen  mbH,  Veranstalter  der  Internati-  Handwerk und seine Unternehmen exem-
        onalen  Handwerksmesse,  einen  Blick   plarisch erklärt.
        in  die  Zukunft.  Vorgestellt  wird  die
        Trendmap  Handwerk  auf  der  Inter-  Vier  große  Cluster  soll  die Trendmap
        nationalen Handwerksmesse  im März   Handwerk umfassen, in denen sich wie-
        2019 in München.                    derum je bis zu sechs Trends zeigen. Prä-
                                            sentiert  wird  sie  auf  der  Internationalen
        „Ist  das  noch  Handwerk?  Die  Tradition   Handwerksmesse und an den fünf Mes-
        als Basis. Die Zukunft als Vorbild.“ Die-  setagen auch zum Leben erweckt. Denn
        ses Leitmotiv der Internationalen Hand-  auf der Messe sind Unternehmen zu Gast,
        werksmesse  2019  in  München  nimmt   für die Co-Bots und Digital Education in-
        deren Veranstalter, die GHM Gesellschaft   zwischen zum Arbeitsalltag gehören, und
        für Handwerksmessen mbH, zum Anlass,   diejenigen, die sie entwickeln. So erleben
        um mit Trendforscher Peter Wippermann   Fachbesucher ganz praktisch, auf welche
        die Trendmap Handwerk zu entwickeln.   Weise sie dies in ihrem eigenen Betrieb
        Sie soll 2019 und in den folgenden Jah-  umsetzen und davon profitieren können.
        ren  wichtige  Entwicklungen  in  und  für   „Unsere Messen sind Bühne für Ideen
        die Branche aufzeigen. Und welche Ver-  und  Innovationen,  auf  denen  Besucher
        anstaltung  wäre  für  die  Vorstellung  der                                   Fachmesse für
                                            die Trends aus dem und für das Handwerk
                                            erleben. Als führender Messeveranstalter
       Foto: GHM                            für das Handwerk in Deutschland wollen     die industrielle
                                            wir  nun  einen  Schritt  weitergehen  und
                                            gebündelt  die  wichtigsten  Entwicklun-  Automatisierung
                                            gen aufzeigen, die das Handwerk in den
                                            kommenden Jahren beeinflussen“, erklärt   14. – 16. Mai 2019
                                            Dieter Dohr, Vorsitzender der Geschäfts-
                                            führung der GHM Gesellschaft für Hand-   Design Center Linz
                                            werksmessen mbH.
                                              „Durch die Trendmap Handwerk sol-
                                            len  Betriebe  erkennen,  in  welche  Rich-
                                            tung sich die Branche entwickelt, welche   www.smart-linz.at
                                            Chancen sich daraus ergeben und was sie
                                            beachten müssen, um auch in Zukunft er-
                                            folgreich zu sein.“
                                            Info www.ihm.de

         Ausgabe 1/2–2019                                                                                        9
   4   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14