Page 4 - elbw-2018-05
P. 4

NEWS INTERNATIONAL



        Chinesische Wissenschaftler entwickeln neue effektive Waffe gegen Umweltverschmutzung
        Schwamm auf Holzbasis saugt Öl ganz auf
        Peking. Xiaoqing Wang von der Chinesischen Akademie der Forstwirtschaft und sein Team haben einen Weg gefunden, Öl
        vollständig von einer Wasseroberfläche zu entfernen. Das gelingt mit einem Schwamm auf der Basis von Holz.
        Seit  vielen  Jahren  versuchen   chanisch  instabil  oder  beste-
        Forscher, eine Lösung für das   hen aus Werkstoffen, die bio-
        Problem  zu  finden.  Sie  ver-  logisch  nicht  abbaubar  sind.
        suchten  es  mit  der  Nutzung   Für Xiaoqing Wang lag es na-                                             Foto: Uwe Wagschal/pixelio.de
        der  Schwerkraft,  durch  Ver-  he, es mit dem Rohstoff Holz
        brennen  und  durch  den  Ein-  zu versuchen, weil er sich mit
        satz  von  Mikroorganismen,   diesem Werkstoff ohnehin be-
        die  das  Öl  einfach  verspei-  ruflich  befasst.  Ziel  war  es,
        sen.  Doch  all  diese  Metho-  ein  Material  zu  entwickeln,
        den  stoßen  an  Grenzen.  Mal   das  Öl  zuverlässig  aufsaugt
        dauert es zu lange, bis das Öl   und  mehrmals  verwendet
        entfernt  ist,  mal  bilden  sich   werden kann.
        umweltschädliche  Nebenpro-  Xiaoqings  Team  behan-
        dukte wie Asche und Kohlen-  delte  Balsaholz  mit  Chemi-
        dioxid  oder  sie  sind  einfach   kalien,  die  Lignin  und  He-
        zu teuer.                  mizellulose  daraus  entfern-
                                   ten.  Übrig  blieb  ein  Gerüst
        Aus Balsaholz wird         aus  reiner  Zellulose.  Dann
        ein Schwamm                beschichteten  die  Forscher
                                   diese hochporöse Matrix mit
        In  jüngster  Zeit  gab  es  Ver-  einem  Material,  das  Wasser
        suche mit porösen Materiali-  abstößt und Öl anzieht. Die-
        en  wie  Gelen  und  Schwäm-  sen Schwamm warfen sie in   übrigblieb.  Er  bindet  bis  zu   der  Schwamm  zehnmal,  oh-
        men  aus  Kunststoff,  Silizi-  einen Behälter, der mit Was-  41- mal mehr Öl, als er selbst   ne seine Fähigkeit zu verlie-
        umdioxid  oder  Nanofasern   ser gefüllt war und fügten rot   wiegt.  Anschließend  wran-  ren, Öl aufzusaugen. Ob dies
        aus  Zellstoff.  Doch  diese   eingefärbtes Silikonöl hinzu.   gen  sie  ihn  aus,  sodass  er   auch  bei  dickflüssigerem
        Hilfsmittel  lassen  sich  nicht   Er saugte das Öl vollständig   sich  wiederverwenden  ließ.   Erdöl  klappt  ist,  noch  nicht
        so leicht herstellen, sind me-  auf,  sodass  reines  Wasser   Diese  Prozedur  überstand   heraus. (pte)


        150 Mrd. Kubikmeter ließen sich laut Forschern der Texas Tech University effektiv nutzen
        Abfall-Erdgas wird zum Chemierohstoff
        Lubbock. In einer einzigen chemischen Reaktion lässt sich Methan in Benzol und Wasserstoff umwandeln – zumindest, wenn
        es nach dem Willen von Sheima Khatib, Assistenzprofessorin und Chemieingenieurin an der Texas Tech University geht.
        Damit würde das klassische Abfackeln klimaschädlicher Gase bei der Förderung von Erdöl der Vergangenheit angehören.
                                   Benzol  ist  flüssig  und  da-
                                                              der eigentliche Katalysator. Er
                                                                                        von  Strom  in  Brennstoffzel-
        Foto: Uschi Dreiucker/pixelio.de  von Erd-  mit  leicht  transportabel.  Es   besteht aus Silizium-, Alumi-  len nutzen lässt. Große Men-
          Abfackeln
                                                              nium-  und  Sauerstoffatomen,
                                                                                        gen benötigt man auch für die
                                   wird  in  der  Chemieindustrie
          gas auf
                                                              die sich zu einem Kristall for-
                                                                                        chemische  Industrie.  Bleibt
                                   als Ausgangsmaterial für un-
          einem
          Ölfeld.
                                   zählige  Synthesen  benötigt.
                                                              miert  haben.  Dabei  entstehen
                                                                                        allerdings  das  Problem  des
                                                              Poren und winzige Gänge, die
                                   Jährlich werden etwa 40 Mio.
                                                                                        Transports.  Das  leichte  Gas
                                   Tonnen  davon  hergestellt,
                                                              Ausrichtungen  haben.  Das
                                   meist  aus  Erdöl.  Kathib  ge-  unterschiedliche  Größen  und   müsste unter hohem Druck in
                                                                                        Stahlflaschen gefüllt oder vor
                                   lingt  das  Kunststück  mit  ei-  Molybdänoxid  dringt  in  die   Ort  verbraucht  werden.  Ob
                                   nem Katalysator auf der Basis   Poren ein, die einen ähnlichen   sich das Verfahren durchsetzt,
                                   von Zeolith. Dies ist ein au-  Durchmesser  haben  wie  ein   ist noch offen, ebenso wie ei-
                                   ßerordentlich poröses kerami-  Benzolmolekül.        ne  ähnliche  Entwicklung  am
                                   sches  Material,  das  mit  Mo-                      Massachusetts  Institute  of
                                   lybdänoxid beschichtet ist.  Wasserstoff als         Technology. Ziel der dortigen
                                     „Wir  brauchen  es,  um  das   Nebenprodukt        Forscher ist die Umwandlung
                                   Methan zu aktivieren“, so Ka-  Als  Nebenprodukt  entstehen   von Methan in Methanol, das
                                   thib. Das Metalloxid aktiviert   große Mengen an Wasserstoff,   als Treibstoff im Verkehr ge-
                                   das  Methan.  Der  Zeolith  ist   der  sich  für  die  Erzeugung   nutzt werden kann. (pte)
        4                                                                               e.l.b.w. Umwelttechnik 5/2018
   1   2   3   4   5   6   7   8   9