Page 10 - ELBW-2020-03
P. 10

WASSER-/ABWASSERTECHNIK



        TH Köln

        Foto: TH Köln








                                                                                        Multiparameter-Messpanel
                                                                                        des Forschungsprojekts IM-
                                                                                       ProvT, das in einer der Mess-
                                                                                      stationen der Thüringer Fern-
                                                                                      wasserversorgung aufgebaut
                                                                                                         wurde.


































        Optimierte Leitungsreinigung


        für Trinkwasserversorger



        Um ihre Leitungsnetze von Verunreinigungen und Ablagerungen zu befreien, spülen Wasserversorger
        die Rohre bei Bedarf mit großen Mengen Wasser und hohem Energieaufwand. Im Forschungsprojekt
        IMProvT (Intelligente Messverfahren zur Prozessoptimierung von Trinkwasserbereitstellung) hat die
        TH Köln mit ihren Projektpartnern ein Verfahren entwickelt, das eine ressourcenschonende Reinigung
        der Leitungen und damit einen energieoptimierten Betrieb ermöglicht.

        Der  Wasserverbrauch  pro   Druck  durchzuspülen.  Dabei   und   Forschungsinstitutio-  mes  und  vorausschauendes
        Kopf ist seit den 1990er-Jah-  wird  viel  Energie  verbraucht   nen  entwarfen  die  Wissen-  Spülen  wird  verhindert,  dass
        ren  deutlich  zurückgegan-  und  das  verwendete  Was-  schaftlerinnen  und  Wissen-  die  Grenzwerte  für  die  Trü-
        gen.  Daher  sind  heute  viele   ser kann aufgrund der hohen   schaftler  ein  Verfahren,  das   bung des Wassers überschrit-
        Leitungsnetze  überdimensi-  Trübung durch die abgelösten   im  laufenden  Betrieb  einge-  ten werden.
        oniert  –  gerade  in  Gebieten   Verschmutzungen  anschlie-  setzt  werden  kann  und  deut-  „In unseren Versuchen konn-
        mit  schrumpfender  Bevölke-  ßend  nicht  mehr  verwendet   lich   ressourcenschonender   ten  wir  nachweisen,  dass  die-
        rung. Die Folge sind Ablage-  werden“,  erläutert  Prof.  Dr.   ist.  In  mehreren  Stufen  wird   se  Methode  bei  regelmäßiger
        rungen. „Die gängige Metho-  Christian Wolf vom :metabo-  die  Fließgeschwindigkeit  in   Nutzung funktioniert. Das ver-
        de  zur  Reinigung  ist  es,  die   lon Institut der TH Köln.  den  Leitungen  erhöht  und   wendete  Wasser  ist  nicht  kri-
        Leitungen  mit  einer  großen   Zusammen  mit  Trinkwas-  Verschmutzungen lösen sich.   tisch verschmutzt und kann im
        Wassermenge und mit hohem   serversorgern,   Herstellern   Durch  rechtzeitiges,  langsa-  Kreislauf bleiben“, so Wolf.

        10                                                                              e.l.b.w. Umwelttechnik 3/2020
   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15