Page 10 - elbw-2019-02
P. 10

KLÄRWERK




        Xelletor-Baureihe
        Preisträger des

        „Deutschen Exzellenz-Preises 2019“

        Das Vilsbiburger Unternehmen Flottweg wurde, unter der Schirmherrschaft des ehemaligen Bundesministers
        Wolfgang Clement, für seine Xelletor-Baureihe mit dem Deutschen Exzellenz-Preis 2019 ausgezeichnet. Dieser
        Preis wurde in der Kategorie „Produkte B2B“ vergeben und zeichnet somit die Baureihe als innovatives Kon-
        zept aus.

        „Mit diesem Preis wird nicht   fand  am  24.  Jänner  2019  in
        nur  ein  Produkt  ausgezeich-  Frankfurt am Main statt. Das
        net, sondern auch der Einsatz   Deutsche Institut für Service-                                            Foto: Bernd Roselieb
        und  die  Innovationskraft  ei-  Qualität  und  das  DUB  UN-
        nes  ganzen Teams“,  lobt  Dr.   TERNEHMER-Magazin kür-
        Christoph  Heynen,  Vorstand   ten 63 Preisträger in 26 Kate-
        Technik der Flottweg SE, sei-  gorien. Die Gewinner wurden
        ne  Kollegen.  Deutschlands   durch  die  hochkarätige  Jury
        Wirtschaft  ist  erfolgreich  –   aus  Wirtschaft,  Medien  und
        und das hat gute Gründe. Vie-  Wissenschaft  ermittelt,  die
        le  Branchen  und  Disziplinen   aus  über  150  Bewerbungen
        zeichnen  sich  durch  Exzel-  die  besten  Ideen  auswählte.
        lenz aus. Oftmals – gerade im   Bei der Gala trafen erfolgrei-
        B2B-Bereich – bleiben solch   che  Manager,  Start-up-Grün-
        herausragende   Leistungen   der, Digitalexperten und Kre-
        deutscher  Unternehmen  und   ative aus den verschiedensten
        Unternehmerinnen  aber  im   Branchen aufeinander.    Der Technikvorstand der Flottweg SE, Dr. Christoph Heynen,
        Verborgenen. Daher ist es an                          nahm die Auszeichnung entgegen.
        der Zeit, Exzellenz mit einem   Innovativste Lösung   der  neuen  Xelletor-Baureihe   satzstoffe  (Flockungsmittel)
        Preis zu würdigen. Das ist die   im Bereich der       sparen Flottweg-Kunden Kos-  und bis zu 50 Prozent weniger
        Mission  des  „Deutschen  Ex-  Schlammaufbereitung    ten bei der Entwässerung des   Energiebedarf im Vergleich zu
        zellenz-Preises“.          Das  Xelletor-System  wur-  Klärschlamms.  Im  Einzelnen   traditionellen  Systemen  wie
          Die  Verleihung  des  zwei-  de  zur  Entwässerung  von   sind das: 10 Prozent weniger   herkömmliche  Dekanterzent-
        ten  „Deutschen  Exzellenz-  Schlamm  aus  der  kommuna-  Entsorgungskosten  des  ent-  rifugen oder Filter.
        Preises“  für  herausragende   len  und  industriellen  Abwas-  wässerten Schlamms, 20 Pro-
        Leistungen  in  der Wirtschaft   serbehandlung entwickelt. Mit   zent  weniger  Kosten  für  Zu-  ■ www.flottweg.com


        TH Köln beteiligt sich an europaweitem Forschungsprojekt
        Energiesparpotenziale von Kläranlagen


        Ein Prozent des jährlichen Energieverbrauchs in der EU beziehungsweise 15.000 Gigawattstunden entfallen auf
        die Kläranlagen. Damit Betreiber beurteilen können, an welchen Stellen des Aufbereitungsprozesses in ihren
        Anlagen Energie eingespart werden könnte, haben neun Hochschulen und Unternehmen aus Spanien, Deutsch-
        land, Italien und Großbritannien im Forschungsprojekt ENERWATER eine standardisierte Methode zur Beurteilung
        und Verbesserung der Energieeffizienz von Kläranlagen entwickelt. Aus Deutschland haben sich die TH Köln
        und der Aggerverband an dem Vorhaben beteiligt.
        „Die meisten Kläranlagenbe-  hoch  oder  niedrig  ist“,  skiz-  ringem  Aufwand  installiert   beurteilen zu können, ob der
        treiber  kennen  den  Gesamt-  ziert Andreas  Cronrath,  Pro-  werden  kann.  Für  manche   gemessene  Energieverbrauch
        energieverbrauch  ihrer  An-  jektleiter  am  Institut  für Au-  Messbereiche müssen zusätz-  in einem bestimmten Bereich
        lage,  wissen  aber  nicht,  wie   tomation & Industrial IT der   lich manuell Proben entnom-  der Anlage gut oder schlecht
        viel Strom die einzelnen Ab-  TH  Köln,  das  grundlegende   men  werden.  Dieses  System   ist, wurden außerdem die his-
        schnitte wie Vor-, Haupt- oder   Problem.             testeten  die  Forscherinnen   torischen Daten von über 400
        Schlammbehandlung  benöti-   Um  den  Strombedarf  der   und Forscher in 50 Kläranla-  Kläranlagen aus ganz Europa
        gen. Und wenn sie den Ener-  verschiedenen  Abschnitte  zu   gen aus ganz Europa.  gesammelt und aktuelle wis-
        giebedarf  der  einzelnen  Ab-  erfassen,  haben  die  Projekt-  Die gesammelten Daten ge-  senschaftliche  Erkenntnisse
        schnitte kennen, ist es für sie   partner  ein  Messsystem  mit   ben Aufschluss über den Ist-  hinzugezogen.
        schwer zu beurteilen, ob die-  kostengünstigen   Sensoren   Zustand  der Anlage.  Um  im
        ser im europäischen Vergleich   entwickelt, das mit relativ ge-  Sinne  eines  Benchmarkings   ■ www.enerwater.eu

        10                                                                              e.l.b.w. Umwelttechnik 2/2019
   5   6   7   8   9   10   11   12   13   14   15